Direkt zum Hauptbereich

Award: Tell me about yourself

Ich habe einen Award bekommen. Dankeschön!

Die Regeln:

1. Bedanke Dich in Deinem Post mit Blogverlinkungen.
2. Schreibe 7 Dinge über Dich selbst.
3. Verleihe den Award an 15 weitere Blogs.
4. Informiere sie darüber.

Danke, danke, danke!

Sieben Dinge über mich:

1) Nagellack ist meine Droge. Gewöhnlich trage ich immer Farbe auf den Nägeln, manchmal auch mehrere. Grade sind es rose Blumen auf Braun. Lackieren ist meine Art "runterzukommen".
2) Ich schreibe gerne Posts im Vorraus. Und lasse sie dann durch das Planen-Tool von Blogger irgendwann später online gehen. Warum? Weil ich, wenn ich zeit für den Blog habe, mich nicht nach einem Post verabscheiden kann.
3) Ich sitze jedes Wochenende im Zug. Wenn ich nicht meinen Freund besuche, dann meine Eltern oder Freunde.
4) Ich liebe lange Haare, egal welches Geschlecht. Mein Freund hat zur Zeit sogar längere Haare als ich.
5) Trotz meines Umzuges nach Aachen, gehe ich so oft ich kann zum Veganen Brunch in Düsseldorf. Um dort Freunde zu treffen und neue Freunde zu integrieren. Schließlch gibt es dort mehr Veganes Essen, als man denkt. ;) Mein "heimlicher" Traum ist es, soetwas auch in Aachen zu haben.
6) Am liebsten kaufe ich Make-Up und Oberteile. Ich hasse es, Winterschuhe und Hosen zu kaufen. Vorallem bei Stiefeln liegen meine erven blank, weil sie immer an den Waden zuweit sind.
7) Ich kann stricken und hab mir auch schon so einige Kleidungsstück selbst gestrickt. Als letztes meinen roten Schal, der doppelt so lang ist wie ich.


Und jetzt die Verleihung:

Ich finde 15 Blogs etwas viel. Ich lese zwar ausreichend Blogs, aber man soll den Award ja auch verdient haben. (Oder nicht schon 5 bekommen haben) Die Auswahl beschränkt sich auf ein paar Blogs, die ich grad toll finde. Aber schaut mal in meine Blogliste, da sind alle Blogs, die ich dauerhaft toll finde.

Totally Veg!
smart people eating stupid food
Veganes Lischen


Glückwunsch!

Kommentare

Oder wie wäre es mit?

[Rezept] Frühlingszwiebel-Dattel-Aufstrich | Einfach lecker zum Frühstück

"Wir müssen vor der Party nichts essen - es gibt immer fantastisches Essen!" erklärte ich dem Liebsten, als wir auf dem Weg zur Geburtstagsparty von einer ehemaligen Kommilitonin waren.
Und wie das so als Foodie umgeben von anderen Foodies so ist - immer wird sagenhaftes Essen kredenzt. Während ich mich auf der Party neugierig durchs Buffet probierte, blieb ich an einem unscheinbar aussehenden Aufstrich hängen: Süß, herzhaft, wunderbar cremig und einfach lecker! Natürlich konnte ich nicht nach Hause fahren, ohne dem Gastgeber das Rezept abzuluchsen (und es direkt nachzumachen... ;))


Frühlingszwiebel-Dattel-Aufstrich20 Minuten, 1 mittlere Schüssel, leicht, Vegetarisch


Zutaten:1 Packung Frischkäse (möglichst Doppelrahm-Stufe)3 Frühlingszwiebeln10 Datteln vielleicht noch einen Schuss Milch Salz/Pfeffer
So geht's:Die Frühlungszwiebeln waschen und in feine Ringe schneiden. Verwertet auch die grünen Enden!Die Datteln entkernen und klein hacken.In einer Schüssel den Frischkäse…

Foodbloggercamp Reutlingen 2017 | Foodblogger Träume werden wahr

Am Wochenende war es endlich wieder soweit: Foodblogger aus dem ganzen Land tummelten sich im Cooking Concept in Reutlingen, um gemeinsam zu backen, kochen und zu trinken.

Das Foodbloggercamp ist im Grunde ein Barcamp - das heißt, die Teilnehmer bestimmen das Programm. Auch dieses Jahr war es super vielfältig und ich konnte mich kaum entscheiden, zu welcher Session ich lieber gehen wollte.
Aber es gab auch sehr viel, sehr leckeres und vielfältiges Essen. Wirklich ein Traum!

#fbcr17 - SamstagSelber Nudeln machen mit  Mareike von Zuckerschnee.Vor langer Zeit habe ich Herr Grüns Nudelteig ausprobiert und war ziemlich begeistert von meinen selbstgemachten Bärlauch-Nudeln. In der Session haben wir gemeinsam Farfalle und kleine Röllchen-Nudeln hergestellt. Das war ziemlich meditativ und hat super viel Spaß gamacht. Vielleicht leihe ich mir Mamas Nudelwalze nochmal aus..

Pinterest mit Andrea von Zimtkeks und Apfetarte Pinterest ist (wie Snapchat übrigens auch) voll an mir vorbei gegangen... Z…

[Nachgekocht] No knead bread | Brot ohne Kneten

Hejhej!

War es bei dir auch so, dass du als vor dem Ofen gesessen hast, wenn Mama Pizza oder Kuchen gebacken hat? Gespannt und voller Vorfreude? So ging es mir, als mein Freund das no knead bread ausprobierte.
Es ist nicht nur super einfach, und erfordert nur ein paar Handgriffe, nein, es ist auch noch super lecker - außen knusprig, innen weich und saftig. So, wie Brot sein sollte. Und es riecht, hach!

Kein-Kneten-Brot / No knead bread10 Minuten Arbeitszeit, 15h und 2 h gehen, 45Min Backen, 1 Laib Brot (ca. 650g), leicht, Vegan!


Zutaten:360g Mehl (120g weißes Weizenmehl; 240g Roggenmehl)1/4 TL Trockenhefe1 1/2 TL Salz (tut ruhig etwas mehr rein, ich finde das Brot etwas unsalzig!)350ml Wasser
So geht's:Alle trockenen Zutaten miteinander verrühren und dann das ganze Wasser hinzugeben und gut vermischen. Es sollte eine homogene Masse entstehen. Die Schüssel in eine Plastiktüte stellen und 15 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen.  Die Arbeitsfläche und Hände mit Mehl bestäuben. De…