Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom März, 2013 angezeigt.

Projekt Dinos #3 Zwischenfazit

Hejhej!

Nun ja, jetzt ist Ostern und somit ist die Fastenezit vorbei und somit (eigentlich) mein Verzicht auf den kauf von unnötigen Kosmetikartikeln. Aber da mir nichts fehlt, mach ich das einfach weiter. Und außerdem, ist meine Sammlung an Bodylotion und Duschgel immer noch beachtlich. Wer noch mal sehen möchte, wie viel Kram ich besitze, hier entlang.

Also, was hab ich aufgebraucht?
1 x Tagescreme
1 x Bodybutter
3 x Duschgel/Peeling
4 x Haarkur/Spülung
1 x Deo

Falls ihr euch jetzt fragt, wie ich es in 40 Tagen geschafft habe, 4 Haarkuren/Spülungen aufzubrauchen: Ich sammel die Teile (unfreiwillig) und hatte in jedem Behälter noch ungefähr 1/3 bis 1/4 Inhalt. Ich hab also nur die Reste aus dem Tuben gequetscht.
Nachgekauft habe ich von der dänischen Marke Urtekram ein Deo und von Lavera eine Tagescreme. Dabei ist mir aufgefallen, wie unfassbar günstig die Alverde Produkte sind. Warum das so ist, da werde ich mich noch mal hinterklemmen.

Ich wünsch euch noch schöne Feiertage und …

[review] Lush Shampoo Karma Komba

Hejhej!

Ersteinmal, frohe Ostern! Ehrlich gesagt, geht Ostern dieses Jahr ziemlich an mir vorbei. Ich nutze die freien Tage nicht, um mit meiner Familie Eier zu suchen, sondern um mit meinem Freund nach Belgien ans Meer zu fahren. Ja, ich weiß, Karfreitag bin ich im schneebedeckten Aachen aufgewacht. Aber das wussten wir ja vorher nicht. Ebenso wusste ich nicht, dass Karfreitag ein Feiertag ist und man nicht einkaufen gehen kann. Es gab sehr viele mehr oder weniger subtile Hinweise, bei denen ich hätte stutzig werden müssen... Aber am Ende war mein Freund so nett und hat mich gegen 19 Uhr daran erinnert, dass ich noch einkaufen gehen muss.
Aber jetzt zu was ganz anderem: Shampoo!


Lush Shampoo Karma Kombabestellbar / im Laden erwerbar, 8,50€, 4 Monate/ 45 Haarwäschen, super weich und glänzend, Vegan!


Da ich immer mehr zur Ökotante werde, habe ich mir in Schweden dieses Lush Shampoo gekauft. Mein Koffer war schon sehr, sehr voll (und schwer) und ich wollte ein kleines aber ergiebiges Sh…

Selbstgemacht: Besticktes Kleid

Hejhej!

Die Fastenzeit will ich ja dazu nutzen, meinen Kleidungsstil wieder individueller zu machen, weniger zu kaufen und mehr selbst machen. Gesagt - getan! Karneval war ich mit meiner Schwester in Düsseldorf zum shoppen, neben einem schlichten, schwarzen Vokuhila-Kleid, deckte ich mich auch mit neuer Wolle, Perlen und Pailletten ein. Die Wolle braucht bestimmt noch eine Weile, bis daraus etwas fertiges entsteht, aber die Perlen und Pailletten haben schon einen Platz gefunden. 

Alles fing damit an, dass wir im Zara online store ein Kleid für unheimlich wenig Geld sahen und beschlossen, diesem Kleid nach zu rennen. Unendliche Zara-Fillialen später, stellten wir fest, dass es überall ausverkauft war. Bei H&M fanden wir dann dieses Kleid, dass wir beschlossen etwas aufzupeppen.


Besticktes Kleid5 - 10 Stunden, etaws friemelig (handwerklich kompliziert)



Ihr braucht: Ein Kleid, schlicht und einfarbig
Perlen
Pailletten
Faden
Nadel
Geduld ;)

So geht's: 1. Ein Motiv ausdenken, viel…

[Rezept] Nudelauflauf

Hejhej!

Wenn ich viel lerne oder grade meine Wohnung putze oder an einem neuen Bastelprojekt sitze, dann finde ich es unheimlich angenehm, wenn ich der Zubereitung meines Essens nicht allzuviel Aufmerksamkeit schenken muss. Ein Auflauf passt also super!

Nudelauflauf1 Stunde, 6 Portionen, leicht, Vegan!



Ihr braucht: ca. 250g Vollkornnudeln
250g Tomaten
1 Hand getrocknete Sojabrocken
200g Pilze
1 Zwiebel
Keehse z.B. No Muh oder Tofutti


So geht's: 1. Nudeln vorkochen und sehr all dente in eine Auflaufform geben.
2. Das Gemüse in kleine Stückchen schneiden und zu den Nudeln geben.
3. Die Sojabrocken in gut gewürztem Wasser ca. 10 Minuten kochen, Wasser abschütten. Sojabrocken ausdrücken (achtung heiß!) und nochmal mit Wasser abspülen. Dann in die Auflaufform geben.
4. Das Ganze mit Käse und etwas Salz und Pfeffer bestreuen und für ca. 30 Minuten bei 180°C backen. Fertig!



Das Ganze ist super lecker und in einer Kühlbox kann man das auch super mitnehmen und unterwegs essen.

Ha det b…

[aktion] #strafi50

Hejhej!

Wer mich auf Twitter verfolgt, wird es bestimmt schon wissen: Ich mache bei der Aktion 
#strafi50 mit. Gestartet würde die Aktion von Wolfgang auf seinem Blog Lauftagebuch. Es geht darum, 50 Tage auf Sport und Ernährung zu achten. Für mich heißt das:
5 Mal pro Woche Sport: 1 Mal Yoga, 4 Mal LaufenGrüner Tee zum Frühstückweißen Zucker vermeiden. Tee ohne Zucker trinken, im Müsli Apfeldicksaftjeden Tag einen Apfelkein Fertigessen. Auch nicht, wenn ich durch Lernen und Sport nicht viel Zeit habe. Gemüse mit Dipp statt Chips Mich an das Sportpensum zu halten ist leicht. In Schweden konnten mich Schnee und -12° auch nicht abhalten. An Grünen Tee ohne Zucker habe ich mich so langsam auch gewöhnt und Müsli schmeckt mit Apfeldicksaft echt lecker. Um das Fertigessen  zu umgehen, habe ich unheimlich viel Gebacken und Gekocht und die Reste eingeforen. Jetzt hab ich mein eigenes, gesundes Fertigessen. Das mit den Chips ist auch einfach: Einfach keine Chips kaufen. Wenn ich welche hier habe…

bloggergedanken #3: Google Reader wird abgeschaltet

hejhej!

Gestern erschütterte es das Twitter-Universum:Der google reader wird eingestellt. Auf dem google-Blog wurde verkündet, dass der reader ab Sommer (1. Juli) einem Frühjahrsputz zum Opfer fallen wird. Zuvor wurde sich während eines weitern Frühjahrsputz von Google Freind connect (für nicht Blogger.com-Blogger) getrennt.

Der Aufschrei ist jetzt natürlich groß, schließlich wurde der Google Reader von vielen genutzt, da die Fangemeinde zwar treu war, sich aber nicht vergrößerte, sind die letzten Tage nun gezählt. Die Absicht dahinter ist natürlich mehr als offensichtlich: Mehr User sollen zu google+ wechseln, ja nahezu gedrängt werden. Ob das klappt? Ich bin mir da nicht so sicher. Ich teste grade noch den einen oder anderen Feedreader/Blogverfolgungs-Ding und werde euch meine Erfahrungen natürlich nicht vorenthalten. Gebt mir noch etwas Zeit. Gut Ding will Weile haben und so ist es auch mit dem Testen von neuen Produkten.

Die Frage ist jetzt: Was passiert mit Google Friend Connect f…

vegan wednesday #3

Hejhej!

Zuerst einmal möchte ich mic für die ganzen vielen lieben Kommentare bedanken, die ihr in letzter Zeit geschreiben habt! Vielen, vielen Dank! Das motiviert mich sehr, weiter mit vollem Elan zu bloggen.

Es ist schon spät, also gibt es jetzt fix mein Essen vom Mitwoch und dann geht's ab ins Bett.
Zum Frühstück gab es wie immer Müsli (Äpfel, Haferflocken, Soygurt, Apfeldicksaft) mit einer Kanne Grünem Tee.
Als Snack während der ganzen Leserei gab es selbstgemachte, aber leider etwas missglückte Müsliriegel. Falls ihr tolle Müsliriegel-Rezepte kennt: Her damit!
Zum Mittagessen gab es Kohlrabi und Möhren gehexelt, mit diesem Dipp als Dressing. Dazu etwas geschliffener Dinkel.
Und weil Vegan nicht immer Gesund heißt: Alnatura Bratlinge mit ordentlich Curry-Ketchup und Röstzwiebeln als Abendessen.
Nach dem Sport gab es dann noch einen Riegel dunkle Schokolade. Ich weiß, gesund war der Tag nicht zu 100%, aber das muss ja auch mal sein. ;)

Gesammelt wird hier, falls ihr neugierig…

[rezept] Zwiebelsuppe

Hejhej!

Endlich, endlich habe ich heute meine Hausarbeit abgegeben. 20 Seiten Text waren ein ganzes Stück Arbeit, aber jetzt ist es zum Glück vorbei und ich kann eine Runde Faulenzen. Ähh, ich mein Blogposts für die nächsten Tage vorschreiben. ;)  Ich hab da die eine oder andere verrückte Idee -  stay tuned!
Heute gibt's aber ein Rezept für Zwiebelsuppe. Von den Teilen hatte ich nähmlich noch unheimlich viele übrig, als mein Auszug in Göteborg bevor stand.

Zwiebelsuppe1 Stunde, 4 Portionen, leicht, Vegan!

Ihr braucht: ca. 1 kg Zwiebeln
Wasser/Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, Kräuter
Öl, Essig

So geht's: 1. Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Dann in einem großen Topf etwas Öl erhitzen und die Zwiebelringe bei schwacher Hitze glasig braten. Das dauert einbisschen.
2. Vorsichtig mit Wasser/Gemüsebrühe aufgießen und köcheln lassen. Währenddessen mit Salz, Pfeffer, Kräutern und einem Schlick Essig abschmecken. fertig! Dazu schmeckt ein Schuss Sahne und eine Scheibe frisches Brot.


Blogger-Gedanken #2: Blogvorstellungen

Hejhej!

Zugegeben: Ich wollte schon recht lange etwas zum Thema Blogvorstellungen schreiben. Besonders, als mir käuflich erwerbare Blogvorstellungen ins Gesicht schlugen. Also jetzt mal ehrlich!
Wer bezahlt Geld dafür, dass jemand seinen Blog vorstellt? Wer verdient mit Blogvorstellungen Geld? Und wie kommt man überhaupt auf die Idee, eine Börse für Blogvorstellungen anzubieten?

Eine Blogvorstellung oder ein Link in der Blogroll oder in einem Post, sollte doch dazu da sein, meine eigene Meinung wieder zu geben. Wenn ich einen Blog mag, verlinkte ich ihn früher oder später hier. Vielleicht koche ich sogar ein Rezept nach. Anyway, ich mache das, weil ich mir der Autor sympathisch ist, weil ich denke, dass noch viel mehr Menschen auf diesen Blog stoßen sollten, weil ich den autor unterstützen möchte. Ich mache das, weil ich nett bin. Eine Gegenleistung erwarte ich nicht. Noch nichtmal ein "Danke".

Wie kommt man auf die Idee, aus einer Nettigkeit eine Ware zu machen, die auf de…

Blogparade: Mein Lieblingsbuch

Hejhej!

Die gute Jennie macht auf ihrem Blog eine Blogparade, die dazu auffordert, sein Lieblingsbuch vorzustellen. Da ich schon lange das Bedürfnis habe, das folgende Buch irgendwem zu empfehlen, packe ich die Gelgenheit mal beim Schopf.

the other hand (englisch) - little bee (deutsch) Chris Cleave 378 Seiten, einfache Sprache, trotzdem Erdbeben im Weltbild,10€


Im Bücherladen in Göteborg gab's die Aktion, 4 zum Preis von 3. Nachdem ich schnell drei Bücher gefunden hatte, die ich immer schon mal lesen wollte, suchte ich nach dem 4. Buch. Dem Gratisbuch sozusagen. Ich fand the other hand. Und bin mehr als froh. Ein paar Monate später stellte ein Kommilitone (ein ganz putziger aus dem Vereingten Königreich mit ebenso putzigen englischen Akzent) die These in den Raum, dass fiktionale Bücher oftmals langweilig sind und man nichts daraus lernen würde. Nun ja, the other hand ist da anders.
Es geht um die fiktive Geschichte zweier Frauen. Die eine ist Miss Perfekt: Tolles Haus, toller M…

Vegan Wednesday #2

Hejhej!

Ach Leute, ich bin schon manchmal echt komisch. Ich habe doch tatsächlich geträumt, dass Mitwoch (also heute)  ist und ich vergessen habe, mein bisheriges Essen zu fotografieren und außerdem ist der Kamera-Akku auch noch leer. Ja super! Direkt nach dem Aufstehen hab ich also panisch nach meiner Kamera gesucht und sie gleich in die Küche gelegt.

Zum Frühstück gab es Pfannkuchen mit gepufften Amaranth, Sesam und Dinkelvollkornmehl im Teig. Gefülllt hab ich sie mit Äpfeln und Vanillesoygurt.
Wie immer gab es grünen Tee, diesmal aus dem Familienerbstück. Danke Oma!


Mittags wars dann soo wundervoll warm, sodass ich mir ein Eis gegönnt hab. Gefrorene Waldfrüchte, 1 Banane, Sojamilch, Haferflocken und gemahlene Haselnüsse ordentlich durch pürieren und mit etwas Apfeldicksaft abschmecken.


Und zum Abendessen gab es Lauch-Brot-Auflauf. einfach Lauch und altes Brot in eine Form, mit Sojamilch  und Sahne übergießen und eine halbe Stunde backen.

Juhu, das war er. Der zweite Vega…

[Rezept] Zwiebeldipp

hejhej!

Vielleicht kommt es euch ja bekannt vor: Ihr schreibt mehr oder weniger konzentriert an einem Text, recherchiert hier und da und dann kommt plötzlich die große Lust, etwas zu knabbern. Irgendetwas, ganz egal was. Chips gehen immer, machen auf Dauer nur ein schlechtes Gewissen. Ich wollte doch auf meine Gesundheit achten... Also muss Gemüse mit einem unschlagbar guten Dipp her!

Zwiebeldipp20min, 1 Portion, leicht, Vegan!



Ihr braucht: 1/2 Becher Soygurt
1 Zwiebel
1 TL Zucker/Dicksaft
2 EL Ketchup
1 TL Essig
1 TL Öl + etwas zum Anbraten
Salz, Pfeffer, Kräuter


So geht's: 1. Zwiebeln in ganz kleine Würfel schneiden und in einer Pfanne mit etwas Öl glasig braten. Dann den Zucker/Dickaft hinzugeben und etwas kramelisieren lassen.
2. Währenddessen den Soygut in eine Schüssel füllen und mit dem Ketchup vermischen. Sobald die Zwiebeln fertig sind, diese dazugeben und das Ganze mit Öl und Essig verfeinern und mit Salz, Pfeffer und Kräutern abschmecken. 

Den Dipo mit dem Gemüse gabs …

Angehört #1: Einschlafen Podcast

hejhej!

Neulich ist mir beim Laufen eine Idee für eine neue Blogreihe gekommen: Angehört - ich stelle euch meine Lieblingspodcasts vor!
Ich liebe Podcasts. Ob zum Einschlafen, zum Laufen, zum Kochen, zum Malen oder beim Aufräumen der Wohnung. Diese Liebe besteht schon so lange, dass ich mich gar nicht mehr daran erinnere, wie ich zum Podcast-Höhren kam. Ich finde, schon allein deshalb, ist es höchste Zeit euch davon zu erzählen. Deshalb gibt es monatlich eine Podcast Empfehlung.

Einschlafen Podcastca. 30 min., leichte Kost, wöchentlich - Montags





Im Einschlafen Podcast erzählt Toby unheimlich schrecklich langweilige Dinge aus seinem Leben. Neben kleinen Ausschweifungen über Musik (-machen und -hören), Fussbal (St. Pauli) und luxoriösen Getränken (Kaffee, Wiskey, Wein) kann zumindest ich hervoragend einschlafen. Und wen das noch nicht genug ablenkt, für den gibt's am Ende eine kleine Vorlesestunde. Das Program ist weit: Von Philosophie bis Kinderbüchern ist alles vertreten.
Und wenn …