Direkt zum Hauptbereich

cookies & carrots - monthly #1 september

Hejhej!

This will be my first post in English. Why? I am in Sweden for exactly one month now and I was wondering, if my blog is interesting for non-Germans. Soo. Let‘s have a try!

But before I go on, a few words about me: I am „flügelwesen“, 21 years old and at the moment I am an Erasmus Student in Gothenburg, Sweden. Actually I am from Germany, where I study social work. I am vegetarian for about 3 years now and this is my blog, where I show delicious recipes, some tips for “food shopping” and restaurants!

The idea is, that I give you monthly an overview about my recent blogposts (that might be interesting for you) and a little translation as well, because all my posts are in German.

Restaurants in Gothenburg tested in August

Kings Head (andra langåtan 32a) 

 

I’ve been there for friday afterwork and I totally recommend that! On friday you just pay for one beer and you get a small but very nice buffet for free! The food is mostly vegetarian but there is also some vegan stuff. (german post)





Food shopping in August

Lidl (google it!)

 

Actually Lidl is a cheap German foodstore. So I was curious about the Swedish one. It is cheap as well, also they have soy milk (sweetened) and some vegetarian (not vegan!) burgers, miced meat and meat balls. The selection is nigther the best nor the biggest, but it is (for Sweden) quite cheap! (german post)

 

 

Food

Pizza Tartlets

 

I was looking for a recipe for some food that I could take easy to work or to university. I love pizza, so I made some pizzadough and put it into little muffin pans. I filled them with tomatosauce, tomatoes, Broccoli and of course cheese! (german post)


 

 

 

Vegan cheese

I brought some vegan cheese at ICA Focus. I was really excited, but unfortunally it tastes like a plastic bag. So any ideas what I can do with it? (german post)







So, that’s it. Some feedback would be more than wonderfull!

Take care and enjoy your september!

Kommentare

  1. Hallo, bin gerade über den Blog-Zug bei Dir gelandet, im "Reisen"-Zugabteil (bin da noch ziemlich neu und hab gerade nicht so viel Zeit, mich damit zu befassen und steh da noch ein bisschen wie Ochs vorm Berg, aber vielleicht wird das ja noch...) und finde es sehr lustig, dass ich ausgerechnet bei Dir auskomme. Ich lebe seit einiger Zeit in Helsingborg (auch wenn in meinem Impressum was anderes steht, das hat eher organisatorische Gründe bis ich hier *richtig* registriert bin). Wie lang bleibst Du in Göteborg? Wünsche Dir auf alle Fälle eine schöne Zeit, Schweden ist toll. Meistens jedenfalls.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hejhej!

      Insgesammt bin ich 6 Monate hier, wobei ein Monat schon vorbei ist. Echt schade, weil es unheimlich schön hier ist!

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Hallo! ;)

Ich freue mich immer sehr, sehr doll über Kommentare! Also ran an die Tasten!

Oder wie wäre es mit?

[Rezept] Frühlingszwiebel-Dattel-Aufstrich | Einfach lecker zum Frühstück

"Wir müssen vor der Party nichts essen - es gibt immer fantastisches Essen!" erklärte ich dem Liebsten, als wir auf dem Weg zur Geburtstagsparty von einer ehemaligen Kommilitonin waren.
Und wie das so als Foodie umgeben von anderen Foodies so ist - immer wird sagenhaftes Essen kredenzt. Während ich mich auf der Party neugierig durchs Buffet probierte, blieb ich an einem unscheinbar aussehenden Aufstrich hängen: Süß, herzhaft, wunderbar cremig und einfach lecker! Natürlich konnte ich nicht nach Hause fahren, ohne dem Gastgeber das Rezept abzuluchsen (und es direkt nachzumachen... ;))


Frühlingszwiebel-Dattel-Aufstrich20 Minuten, 1 mittlere Schüssel, leicht, Vegetarisch


Zutaten:1 Packung Frischkäse (möglichst Doppelrahm-Stufe)3 Frühlingszwiebeln10 Datteln vielleicht noch einen Schuss Milch Salz/Pfeffer
So geht's:Die Frühlungszwiebeln waschen und in feine Ringe schneiden. Verwertet auch die grünen Enden!Die Datteln entkernen und klein hacken.In einer Schüssel den Frischkäse…

Foodbloggercamp Reutlingen 2017 | Foodblogger Träume werden wahr

Am Wochenende war es endlich wieder soweit: Foodblogger aus dem ganzen Land tummelten sich im Cooking Concept in Reutlingen, um gemeinsam zu backen, kochen und zu trinken.

Das Foodbloggercamp ist im Grunde ein Barcamp - das heißt, die Teilnehmer bestimmen das Programm. Auch dieses Jahr war es super vielfältig und ich konnte mich kaum entscheiden, zu welcher Session ich lieber gehen wollte.
Aber es gab auch sehr viel, sehr leckeres und vielfältiges Essen. Wirklich ein Traum!

#fbcr17 - SamstagSelber Nudeln machen mit  Mareike von Zuckerschnee.Vor langer Zeit habe ich Herr Grüns Nudelteig ausprobiert und war ziemlich begeistert von meinen selbstgemachten Bärlauch-Nudeln. In der Session haben wir gemeinsam Farfalle und kleine Röllchen-Nudeln hergestellt. Das war ziemlich meditativ und hat super viel Spaß gamacht. Vielleicht leihe ich mir Mamas Nudelwalze nochmal aus..

Pinterest mit Andrea von Zimtkeks und Apfetarte Pinterest ist (wie Snapchat übrigens auch) voll an mir vorbei gegangen... Z…

[Nachgekocht] No knead bread | Brot ohne Kneten

Hejhej!

War es bei dir auch so, dass du als vor dem Ofen gesessen hast, wenn Mama Pizza oder Kuchen gebacken hat? Gespannt und voller Vorfreude? So ging es mir, als mein Freund das no knead bread ausprobierte.
Es ist nicht nur super einfach, und erfordert nur ein paar Handgriffe, nein, es ist auch noch super lecker - außen knusprig, innen weich und saftig. So, wie Brot sein sollte. Und es riecht, hach!

Kein-Kneten-Brot / No knead bread10 Minuten Arbeitszeit, 15h und 2 h gehen, 45Min Backen, 1 Laib Brot (ca. 650g), leicht, Vegan!


Zutaten:360g Mehl (120g weißes Weizenmehl; 240g Roggenmehl)1/4 TL Trockenhefe1 1/2 TL Salz (tut ruhig etwas mehr rein, ich finde das Brot etwas unsalzig!)350ml Wasser
So geht's:Alle trockenen Zutaten miteinander verrühren und dann das ganze Wasser hinzugeben und gut vermischen. Es sollte eine homogene Masse entstehen. Die Schüssel in eine Plastiktüte stellen und 15 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen.  Die Arbeitsfläche und Hände mit Mehl bestäuben. De…