Direkt zum Hauptbereich

[Rezept] pikante Curry-Karotten-Suppe

Hallo ihr Lieben! Und natürlich: Hallo lieber Herbst!

Auch wenn ich am Anfang etwas gejammert habe, dass der Herbst nun schon da ist: Ich freu mich jetzt doch - zumindest etwas. Ich freue mich auf den Chai Latte, den ich in meinem To-Go-Becher in die Uni nehmen werde, ich freue mich auf leckere Kekse, die ich auf der Couch mit einem Buch vertilgen werde und ich freue mich jetzt schon auf Kürbis! Kürbis fetzt.
Und was gehört noch zum Herbst? Leckere, dicke Gemüsesuppen, bevorzugt aus Wurzelgemüse, denn das hat grade Saison.

Curry-Karotten-Suppe

1 Stunde, 4 Portionen, leicht, Vegan!
Curry-Möhren-Suppe


Zutaten:

1kg Möhren in Würfeln
1 Zwiebel in Würfeln
2 Knoblauchzehen, gehackt
1 EL Öl
1 EL Tomatenmark
1 Dose Kokosmilch
1 Schluck Weißwein/ etwas Essig
1 l Wasser
1 Block Tofu in Würfeln
1 Paprika in Würfeln
1 Hand Kürbiskerne
Currypulver
gemahlene Galgant-Wurzel (z.b. von spizecompany.com)*
Salz, Pfeffer

So geht's:

  1. In einem Großen Topf mit etwas Öl die Zwiebeln glasig braten, dann den Knoblauch hinzugeben - kurz mit anschwitzen lassen.
  2. Dann die Möhren und das Tomatenmark hinzu geben, beides kurz mit anschwitzen lassen. 
  3. Kokosmilch und Wasser hinzugeben und das ganze 10 Minuten köcheln lassen, bis die Möhren weich sind. 
  4. Alles einmal gut durchpürieren und mit Wein/Essig, Curry, Galgant, Salz und Pfeffer abschmecken. 
  5. Kurz vor dem Servieren die Paprika und den Tofu hinzugeben, nicht mehr kochen lassen. 
  6. Die Suppe anrichten und mit Kürbiskernen dekorieren - fertig!

Was macht ihr am liebsten mit Karotten?

Ha det bra! <3

Verpasse nie wieder etwas und folge mir auf...
Twitter von Keks und Karotte Facebook von Keks und Karotte bloglovin von Keks und Karotte RSS von Keks und Karotte


*Die Galgant-Wurzel wurde mir von spizecompany.com netterweise zugeschickt. Danke dafür!

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezept] Frühlingszwiebel-Dattel-Aufstrich | Einfach lecker zum Frühstück

"Wir müssen vor der Party nichts essen - es gibt immer fantastisches Essen!" erklärte ich dem Liebsten, als wir auf dem Weg zur Geburtstagsparty von einer ehemaligen Kommilitonin waren.
Und wie das so als Foodie umgeben von anderen Foodies so ist - immer wird sagenhaftes Essen kredenzt. Während ich mich auf der Party neugierig durchs Buffet probierte, blieb ich an einem unscheinbar aussehenden Aufstrich hängen: Süß, herzhaft, wunderbar cremig und einfach lecker! Natürlich konnte ich nicht nach Hause fahren, ohne dem Gastgeber das Rezept abzuluchsen (und es direkt nachzumachen... ;))


Frühlingszwiebel-Dattel-Aufstrich20 Minuten, 1 mittlere Schüssel, leicht, Vegetarisch


Zutaten:1 Packung Frischkäse (möglichst Doppelrahm-Stufe)3 Frühlingszwiebeln10 Datteln vielleicht noch einen Schuss Milch Salz/Pfeffer
So geht's:Die Frühlungszwiebeln waschen und in feine Ringe schneiden. Verwertet auch die grünen Enden!Die Datteln entkernen und klein hacken.In einer Schüssel den Frischkäse…

Kolumne: Du bist den ganzen Weg gerannt

Ich gab meine Masterarbeit ab und 4 Wochen später bestand ich die schriftliche und mündliche Prüfung zur Yogalehrerin. Ich war bei einem Coaching und topfte meine Pflanzen um. Doch vor allem war ich eins: Unfassbar müde.

Die letzten Seiten meiner Masterarbeit schrieb ich am Stand von Las Palmas auf Gran Canaria und ich bin wirklich sehr froh, mich mit diesem Bild in meinem Kopf vom Studieren verabschieden zu können. Aber jetzt ist das große Motto "weniger wollen" und einfach mal nicht die To-Do-Liste mit 50 Punkten voll knallen, von denen ich die Hälfte sowieso erstmal nicht schaffe.