Direkt zum Hauptbereich

Biokiste #20 | 2 Monate frisches Obst und Gemüse aus der Region

Hejhej!

"Ich könnte das ja nicht!" - schon oft gehört und schon oft gedacht oder gesagt "Ach, quatsch! Das ist ganz einfach, du gewöhnst dich dran!"?
Saisonal und regional - das konnte ich lange nicht:

Obst und Gemüse zu kaufen, dass aus der Region kommt nehme ich mir nun schon sehr lange vor. Seit 2011, als ich erfuhr, mit Hilfe welcher Wassermassen unser Gemüse in Spanien produziert wird, beschloss ich, Produkte aus Spanien zu meiden (Ich nannte den Artikel passenderweise Wassersparen). Es klappte eher so naja:
Je größer die Stadt in der ich wohnte, desto schwieriger war es, an regionales und saisonales Gemüse und Obst zu kommen. Während ich in Aachen den Bauernmarkt vor der Tür hatte und mich wöchentlich mit frischen Leckerbissen eindecken konnte, war es in Köln richtig schlimm. Unser "Markt" ist recht spärlich. Und auch wenn es im Supermarkt Obst und Gemüse aus der Region gibt, ist das Angebot eher spärlich.

Warum gibt's das ganze Jahr eine breite Auswahl an Tomaten? Aber kein heimisches Gemüse wie Rübstiel oder Mairübchen?
(Du weißt nicht, was das ist? Willkommen im Club! Ich wusste das vor zwei Monaten auch noch nicht.)
Vielfalt ist anders - deshalb musste eine neue Lösung her.


Nachdem wir anfangs versucht haben, regelmäßig beim Kölner Biobauern einzukaufen, landeten wir dann doch wieder viel zu schnell vor dem Gemüseregal mit den Paprika aus Spanien im Supermarkt.
Also doch was anderes....
An einem Sonntag setzte ich mich also mit dem Laptop auf's Sofa und recherchierte nach Biokisten Lieferdiensten. Gemüse liefern lassen? Ist dass dann überhaupt noch nachhaltig? Und ist das nicht total schrecklich, wenn jemand anderes bestimmt, was es die Woche über zu essen gibt? Und überhaupt - ich mag doch gar keine rote Beete!
Wer nicht wagt, der nicht gewinnt und schwubs hatte ich die erste Biokiste meines Lebens bei Bioland Hüsgen bestellt. 

Nach zwei Monaten bin ich mehr als begeistert. Wir bekommen die Regional Kiste - wie der Name schon sagt: Gemüse und Obst aus der Region: Fast alles kommt aus dem Rheinland - genau so, wie ich es will!
Dadurch ist das Essen unheimlich frisch! Knackiger Salat, saftige Äpfel und herrlich aromatische Gurke. Und erst die Pilze! Egal wie frisch die Pilze aus dem Supermarkt waren - so frische Pilze, wie in unserer Biokiste habe ich noch nie in meinem Leben irgendwo gesehen. Die Lebensmittel kann man absolut nicht mit den Produkten aus dem Supermarkt vergleichen.
Und erst die ganzen Gemüsesorten, die ich nicht kannte! Rübstiel, Petersilienwurzel, Pak Choi, Mairübchen! Wieso kannte ich das bisher noch nicht? Jede Biokiste ist ein neues Abenteuer in eine Geschmackswelt und es gibt -zumindest für mich- noch so viel zu entdecken!
Und erst diese Vorfreude, wenn wir am Wochenende online nachschauen, was am Donnerstag in der Kiste auf uns Warten wird.

Eigentlich wollte ich mit diesem Post warten, bis etwas Zeit vergangen ist, aber ich liebe unsere Biokiste jetzt schon und möchte nie wieder ohne Leben.



Verpasse nie wieder etwas und folge mir auf...
Twitter von Keks und Karotte Facebook von Keks und Karotte bloglovin von Keks und Karotte RSS von Keks und Karotte

Kommentare

  1. Ich hab auch schon viel vin solchen Biokisten gehört, ist ja schon eine tolle Sache. Ich weis gar nicht ob es das Konzept bei uns in der Schweiz auch gibt, kenne das bisher nur von deutschen Blogs=)Muss mich direkt mal schlau machen...;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  2. Ich kaufe so oft es geht Regional. Ich fahre dann bei uns zum Bauernhof und kaufe dort ein. Das Gemüse schmeckt wesentlich besser und vorallem: Ich kriege ENDLICH große Kartoffeln! Davon kann man in Supermärkten ja nur träumen. Auch wnen die Kartoffeln da aus Deutschland kommen, sind die Mini... Beim Bauern habe ich wenigstens die Auswahl.

    AntwortenLöschen
  3. Scheinbar funktionierte es nicht über WordPress.com. ich habe dir dazu eine Mail geschrieben.

    Dein Blog ist toll, ich spiele schon sehr lange mit dem Gedanken eine solche Kiste zu abonnieren. Wir haben hier 2 Bauern, die solche individuellen Kisten anbieten. Ich schaue wieder vorbei :)
    Liebe Grüße, Bee von http://myeverydaylife.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab die Kommentarfunktion geändert - vielen Dank für die Anmerkung! :)

      Löschen
  4. Wie schön es ist Blogartikel zu lesen, die über Nachhaltigkeit sprechen und sich damit beschäftigen. Zu Hause in Österreich war dies alles noch so viel einfacher. Wie du sagst je größer die Stadt desto schwieriger wird es. Befinde mich gerade in LA mit 8 Millionen Einwohnern, also sehr sehr schwer.
    Die Gemüsesorten die du zuvor nicht kanntest sind meist schon sehr alte Sorten und gerate immer mehr in Vergessenheit, was mich als Koch schon ein wenig schmerzt, aber man kann niemanden zu seinem Glück zwingen.

    Dir wünsche ich noch ganz viel Spaß mit deiner Kiste und gutes gelingen.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben <3-lichen Dank für die tollen Worte!
      Das Problem an den alten Sorten ist, dass mein Opa sie auch nicht im Garten anbaut. Als ich die Steckrübe entdeckte und unbedingt welche aus dem Garten haben wollte, lehnte mein Opa das mit dem Kommentar, dass es Steckrübe im Krieg jeden Tag gab, ab. Schade - aber ich kanns verstehen. Wenn's mal mein Garten ist - dann säh ich ganz viele Steckrüben. :D

      Löschen
  5. Das klingt wirklich toll.
    Bei mir gibt es leider so eine Kiste nicht, dazu wohne ich glaub zu sehr aufm Land.
    Vielleicht kommt sie ja noch irgendwann mal aufs Land :-)

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber wenn du auf dem Land wohnst, dann brauchst du doch so ne Kiste sicherlich nicht. In deiner Umgebung wird es doch bestimmt noch Bauern geben? :D

      Löschen
  6. Ich habe auch eine Biokiste (bei uns heißt sie FrischeKiste) und will nicht mehr ohne sie. 'Unser' Bauer kauft im Winter auch überregional zu, aber da ich meine Kiste individuell anpassen kann, kann ich die israelische Paprika ganz einfach aus dem Warenkorb kicken und einen deutschen Kürbis dafür rein tun. ;) Und jetzt im Sommer ist es ja sowieso kein Problem.

    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
  7. Oh Gefro scheint zur Zeit sehr fleißig diese Probierpakete zu verschicken! Ich glaube das ist schon das dritte Mal in kurzer Zeit, dass ich dazu etwas auf einem Blog finde! Was du daraus zubereitet hast, sieht aber auf jeden Fall lecker aus :) Ich liebe Spargel!
    Liebe Grüße
    Jana von Jaimees Welt

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Hallo! ;)

Ich freue mich immer sehr, sehr doll über Kommentare! Also ran an die Tasten!

Oder wie wäre es mit?

[Rezept] Wirsing Salat mit Granatapfel und Feta | Herzhaft süß

Hejhej!

Ich liebe meine Biokiste (jaja, ich weiß - das wisst ihr schon :D). Besonders jetzt im Winter bin ich immer wieder überrascht, wie unglaublich vielfältig die regionale und saisonale Gemüseauswahl doch ist. Es wird einfach nicht langweilig. Nichtsdestotrotz vermisse ich im Winter Obst. Klar, Äpfel und Birnen sind toll und auch hier gibt es große Unterschiede, aber trotzdem. Blaubeeren, Erdbeeren, Trauben - all das fehlt mir. Deshalb kaufe ich im Winter schonmal Obst dazu - das ist dann weder regional noch saisonal und bestimmt alles andere als nachhaltig, aber ab und zu gönn ich mir das mal.

Wirsingsalat mit Reis1 Stunde, 1 Portionen, leicht, Vegetarisch!



Zutaten:1 Tasse Vollkorn-Reis2 Tassen Wasserca. 5 große Blätter Wirsing1/2 Granatapfel1 Block Feta (ca. 200g) und bitte den Echten!Salz, Pfeffer, Olivenöl und Essig
So geht's:Zunächst kocht ihr den Reis. Ich nehme immer die Quellmethode, dazu einfach 1 Tasse Reis und 2 Tassen Wasser in einen Topf geben, leicht salzen und…

[Café Tipp] ERNST | Kaffee, Kuchen und lockere Atmosphäre in der Südstadt

Hallo!

Das Coole am neuen Büro ist, dass es ganz in der Nähe der Bonnerstraße in der Kölner Südstadt ist. Nicht nur die Fette Kuh, mit ihren Sagenhaften Burgern ist in der Nähe, sondern auch tolle Cafés und Restaurants. Dazu in den nächsten Monaten mehr! :)

Diese Woche war ich mit neuen und alten Kommilitoninnen bei

ERNST - der Kaffeerösterei.Bonner Straße 56, 50677 Köln
Da wollte ich schon seit langem hin, nachdem ich so viele tolle Bilder auf Instagram gesehen hatte. ;)


Und ich wurde nicht enttäuscht! Der Kaffee ist wunderbar, der Service ausgesprochen nett und das Ambiente dazu schrabbelig urban.
Natürlich gibt es nicht einfach nur einfachen Kaffee. Wie aktuell üblich kann man zwischen verschiedenen Zubereitungsarten wählen und wenn nötig mit (Soja-)Milch panschen. Dazu gibt es ein wechselndes Angebot von sehr leckerem Kuchen und wem das alles noch nicht genug ist, kann sich auch eine Tüte Bohnen mit nach Hause nehmen.



Bis bald!

Verpasse nie wieder etwas und folge mir auf...

#harrwichteln 2016 hosted by Keks&Karotte

Weihnachten ist ja die Zeit, um anderen eine Freude zu machen.Was eignet sich dazu besser als Wichteln? Diese Spannung, weil man nicht weiß, wer einen gezogen hat. Der Spaß, wenn man los zieht, um für den Wichtel das Geschenk zu organisieren. Hach!

Vor ein paar Jahren hat Miss Harrcore das #harrwichteln erfunden und dieses Jahr darf ich es organisieren! Ich freue mich sehr und hoffe, dass ganz viele von euch mit machen. :)



Du möchtest machen? Super!
Schicke eine E-Mail an christine.fluegelwesen@gmail.com mit  #harrwichteln im Betreffdeinem Twitternamen,deinem vollständigen Namen,deiner Adresse und evtl. Allergien, Hinweise zur Lebensweise und Unverträglichkeiten. Einsendeschluss ist Donnerstag, der 1.12.2016 um 18 UhrNachdem ich die Glücksfee gespielt habe, bekommst du eine E-Mail mit allen Daten zu deinem Wichtel. Das ist natürlich geheim, bitte verrate niemandem, wen du gezogen hast. Und ja, ich weiß, wer mich gezogen hat, aber die Überraschung bleibt trotzdem erhalten. ;) Dann heiß…